Startseite / Fussball / Befreiungsschlag der Ostuferkicker geglückt

Befreiungsschlag der Ostuferkicker geglückt

SpVgg mit Big Points im Freitagspiel

© Dietmar Albrecht/Ostuferkicker spielen auch nächste Saison in der Landesliga

Die Ostuferkicker holen sich mit einem 2-0 Heimsieg über den Doberaner FC den dritten Sieg in Folge. Die Gäste mit der Empfehlung aus 6 ungeschlagen Spielen und ebenfalls mit 6 Spielen ohne Gegentor angereist, erwiesen sich als harter Brocken. Doch Leezen mit Blitzstart und schon nach 3 min sorgte Möller für das 1-0. Langer Einwurf S. Lampe, Packheiser verlängert auf den langen Pfosten wo Möller den Ball einschiebt. Die Gäste leicht geschockt, was Leezen zu weiteren Angriffen nutzte. Aber die Präzision fehlte und so blieb es vorerst bei der knappen Führung. Doberan kämpfte sich nun besser in die Partie und wurde ab der 30.min deutlich aktiver. Leezen jetzt nicht mehr so griffig, oft zu spät in den Zweikämpfen und auch die Entlastungsangriffe wurden zumeist fahrig zu Ende gespielt. So brannte es kurz vor dem Halbzeitpfiff 2mal lichterloh vorm Linstädt-Tor. Es blieb aber beim 1-0 zum Pausentee und so wurde die Halbzeit zum Nachjustieren genutzt. Mit Wiederanpfiff wurden die Hausherren präsenter und zeigten sich mit verbesserter Körpersprache. So wurde auch das Gästetor vermehrt unter Druck gesetzt. Doberan jetzt mit weniger Zug in der Leezener Hälfte. In der 60.min dann auch folgerichtig das 2-0 für die Bauernlümmel. Freistoß Thamm, Verlängerung Packheiser und Wrobel schiebt aus Nahdistanz zum umjubelten zweiten Tor ein. Die Führung spielte der Ströh Truppe nun noch mehr in die Karten. So verteidigte man massiv, vor allem sehr diszipliniert und setzte immer wieder scharfe Konter. Doberan resignierte mehr und mehr und kam kaum noch gefährlich in die Leezener Hälfte. So blieb es am Ende beim verdienten 2-0 der SpVgg zum Schlusspfiff von Schiri Semrau.

FAZIT: Wie auch in den letzten beiden Spielen zeigte sich die Mannschaft sehr giftig, fokussiert und vor allem wieder sehr diszipliniert im Umsetzen der Vorgaben. Jetzt gilt es sich ordentlich auf das „Derby“ gegen Dynamo vorzubereiten, um auch dort Zählbares zu erlangen.

AUFSTELLUNG: Linstädt, S. Lampe, Jürgens, Borchert, D. Lampe, Topfstedt (86. Zipser), Breß (71. Janiska), Thamm, Packheiser, Wrobel (71. Ebener), Möller
Text:UK

Auch interessant!

Ein Deutscher Meistertitel und drei Silbermedaillen für den Boxclub TRAKTOR

Vier Traktor-Boxer im Finale bringen einen Titel und drei Silbermedaillen mit nach Hause. In der …

Schreibe einen Kommentar