Startseite / Pferdesport / Bronze für Heiko Schmidt beim Deutschen Hallenchampionat

Bronze für Heiko Schmidt beim Deutschen Hallenchampionat

Der Mecklenburger Springreiter Heiko Schmidt (Neu-Benthen) belegte beim Deutschen Hallenchampionat der Landesmeister bei den Löwen Classics in Braunschweig den dritten Platz. Der Sieg ging an Mario Stevens aus Cloppenburg, der mit dem Holsteiner Credo in allen drei Parcours fehlerfrei blieb. Mit Silber belohnte sich Evi Bengtsson (Breitenburg/ Schleswig-Holstein), die La Pasion de Caballo Ulika ritt. Insgesamt 26 Reiter traten in der Volkswagen Halle zum Deutschen Hallenchampionat der Landesmeister an. Anna Jürgens-Ebel (Polzow), zweite Mecklenburger Reiterin, kam mit ihrem Schimmel auf Rang 16 nach zwei Durchgängen. Die besten drei Teilnehmer ritten im Finale um die Medaillen. Hier machte das jüngste Pferd des Trios, Chaleen von Cellestial, unter Heiko Schmidt im Sattel einen Fehler. „Man freut sich sowieso über so eine Platzierung, aber mit einem selbst gezogenen Pferd macht das doppelt Freude”, unterstrich der Profi aus Neu-Benthen. Bei der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände verpasste das Mecklenburger Trio mit Anna Ebel-Jürgens, Christoph Lanske (Dersekow) und  Paul Wiktor (Trent) den Einzug in den zweiten Umlauf. Es siegte das Team Westfalen vor Hannover I und II.

Sechs Hallen-Landesmeister im Dressurreiten gekürt
Bei den Hallen-Landesmeisterschaften der Dressurreiter im Landgestüt Redefin konnte nur Handicapreiterin Annemarie Ondrusch (RFV Krümmel) ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. In der schweren Klasse der Reiter Ü 22 entthronte  Christina Thieme (RFV Landgestüt Redefin) den Meister von 2016, Roland Lüders (RV Güstrow), der diesmal Silber gewann. Nathalie Westphal vom gastgebenden Verein holte sich diesmal den Titel bei der Jugend B (Meisterklasse L), nachdem sie im vergangenen Jahr noch eine Altersklasse höher erfolgreich war. In der Jugend A (Meisterklasse M) war diesmal Tanja Schneider (PSV Phoenix) nach zwei Durchgängen siegreich. Bei den Ponyreitern gab es mit Hannah Rehpenning (RV Waterkant Kühlungsborn) eine neue Hallen-Landesmeisterin. Bei den Senioren (Ü40) holte sich Armin Spierling (RSC Greifswalder Bodden Neuenkirchen) erstmals den Titel.

Die Medaillengewinner: 

Ponyreiter

Gold: Hanna Rehpenning (RV Waterkant Kühlungsborn) mit Pebbels vM

Silber: Freya Schaepe (PSV Mühle Altkalen) mit Balotelli HS

Bronze: Josephine von Mensenkampff (RFV Valluhn) mit Dorian Gray

Jugend B (L)

Gold: Nathalie Westphal (RFV Landgestüt Redefin) mit Coffee to go

Silber: Miriam Schlönvogt (ZRFV Wusterhusen) mit Patricia

Bronze: Thea Ehlers (SV Robinson Fleesensee) mit Sullivan

Jugend A (M)

Gold: Tanja Schneider (PSV Phoenix) mit Fashion Week

Silber: Kim Hoppe (RV Güstrow) mit Alrik fané Boppelannen

Bronze: Anniek Boltjes (PSV Phoenix) mit Don Guan

Reiter (Kl. S)

Gold: Christian Thieme (RFV Landgestüt Redefin) mit Dozent

Silber: Ronald Lüders (RV Güstrow) mit Quantaz

Bronze: Christian Flamm (RFV Bornmühle) mit Science Fiction

Senioren (Ü40)

Gold: Armin Spierling (RSC Greifswalder Bodden Neuenkirchen) mit Befana

Silber: Berit Habermann (RFV Marlow) mit Stan

Bronze: Kerstin Wellßow (RFV Dubnitz) mit Proud Robbie Williams

Handicap-Reiter

Gold: Annemarie Ondrusch (RFV Krümmel) mit Rusty S

Silber: Claudia Reincke (RV Carolinenhof Pogez) mit Scenario

Bronze: Stephanie Vollstedt (SV Robinson Fleesensee) mit Dark George

Holger Wulschner startet nicht beim Weltcup-Finale
Springreiter Holger Wulschner (Klein Belitz) muss auf einen Start beim Weltcup-Finale in Omaha (USA) verzichten. Sein Wallach BSC Skipper hat sich eine Infektion im Huf zugezogen. Nach Einschätzung des deutschen Mannschaftstierarztes Jan Hein Swagemakers wird der Abszess nicht rechtzeitig verheilen. „Ich wäre sehr gerne in Omaha gestartet, aber die Gesundheit von Skipper geht natürlich vor“, sagte Wulschner. Der 53-jährige Mecklenburger hatte auf die Reise zur Frühjahrstournee in Spanien verzichtet, um bei den Qualifikationen der Westeuropa-Liga zu starten. Es wäre nach 1997 sein zweiter Start bei einem Weltcup-Finale gewesen. Mit insgesamt 43 Punkten hatte er sich als zweitbester Deutscher das Ticket für Omaha gesichert. (fn)

Ehrenamtliche des Pferdesports vom LSB ausgezeichnet
Rund 400 Gäste der Sportgala des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern e.V. waren am 11. März im Radisson Blu Hotel Rostock dabei, als Ministerpräsident Erwin Sellering, Sportministerin Birgit Hesse und LSB-Präsident Andreas Bluhm die Spitzensportler aus M-V sowie stellvertretend für viele tausend ehrenamtlich Tätige 17 Übungsleiter und Vereinsvorstände auszeichneten.

Kurz nach seinem 80. Geburtstag erhielt Hans-Joachim Thamm aus Woldegk aus den Händen von Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Birgit Hesse, die Sportplakette des Landes. LSB-Präsident Andreas Bluhm zeichnete Dr. Helga Jung (Neubrandenburg) mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Gold aus.

Platz drei für André Thieme bei der Sportlerumfrage
Bei der Umfrage zum Sportler des Jahres 2016 vom Landessportbund (LSB), der Ostseezeitung (OZ),  des Senders NDR 1 Radio MV und des Nordmagazins in Kooperation mit LOTTO Mecklenburg-Vorpommern kam Springreiter André Thieme (Plau am See) mit 1074 abgegebenen Stimmen auf Platz drei. Der Ruderer aus dem Deutschland-Achter Hannes Ocik (1263) sowie der Rettungsschwimmer Danny Wieck (1131) hatten mehr Befürworter. Beide punkteten vor allem bei der Online-Wahl. Bei der OZ hatte André Thieme die meisten Stimmen bei den Herren. Insgesamt nahmen 4438 Personen an der Abstimmung teil. Sieger bei den Damen wurde Ruderin Marie-Louise Dräger und bei den Mannschaften die Volleyball-Frauen des Schweriner SC.

Pferdesportler stolz auf Erfolge und Mitgliederzuwachs
Die Pferdesportler aus den Kreisverbänden des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern zogen auf ihrer jährlichen Mitgliederversammlung im Bürgerhaus in Güstrow eine positive Bilanz. Präsident Dr. Burkhard Dittmann zählte viele Erfolge der Mecklenburger Reiter, Gespannfahrer und Voltigierer auf nationalen Turnieren sowie Europameisterschaften auf. Folglich wurden fünf Sportler des Landesverbandes in den Bundeskader berufen. Aber auch im Breitensport, den 90 Prozent der Mitglieder betreiben, gab es im vergangenen Jahr vielfältige Aktivitäten. Mit 9231 Pferdesportlern wurde zum 1. Januar ein neuer Mitgliederrekord erzielt. Im Anschluss der Jahrestagung bildeten sich 40 Trainer und Ausbilder zum Thema „Reitlehrerhaftpflicht – Voraussetzungen, Beispielsfälle, Versicherungsschutz“ weiter.

Pferdefestival Redefin – Saisonauftakt im Pferdeland
Vom 12. – 14. Mai wird es voll auf dem Landgestüt Redefin. Dann bitten Paul & Bettina Schockemöhle zu Sport pur beim Pferdefestival Redefin und das bietet Pferden, Reitern und Zuschauern eine tolle Kulisse und großartige Bedingungen. Das internationale Turnier auf Drei-Sterne-Niveau bietet Platz in Hülle Fülle, erstklassige Rahmenbedingungen mit dem Grasplatz vor dem Portal des Reithauses, die beiden Hallen hinter dem Portal und dem großen Außenplatz. Dazu kommen das Dressurviereck im Park und der Abreiteplatz Dressur, der in die Sandbahn integriert wurde.

Das idyllisch gelegene Redefin ist damit als Ausflugsziel für die ganze Familie geradezu prädestiniert. Gleich hinter dem Einlass lockt eine feine Ausstellung mit vielen Treffpunkten, Branchenvielfalt und Gastronomie. Reiter und Pferde sind für Besucher immer zum Greifen nah und zwischendurch lohnt auch der Blick auf die sanierten Gebäude des Landgestüts.

Den sportlichen Rahmenbedingungen steht das Programm in nichts nach. In drei verschiedenen Touren treten Top-Reiter mit ihren Pferden an, drei Weltranglistenspringen zählen zu den absoluten Höhepunkten im Parcours. Die Dressur punktet mit den Qualifikationen zum Nürnberger Burg-Pokal und zu den DKB-Bundeschampionaten, sowie den großen Dressurklassikern im Grand Prix und im Grand Prix Special.

Wer Spitzensport erleben will, kann sich freuen, denn Stehplätze gibt es zum Nulltarif, lediglich für Tribünenplätze werden Tickets verkauft, solange der Vorrat reicht.
Die überdachten Sitzplätze gibt es am Freitag für 10€ und am Samstag und Sonntag für je 15€. Eine Tribünen-Dauerkarte ist für 32 € erhältlich. Mail: tickets@schockemoehle.de
Telefon: 05492-808-262
Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auch online unter: www.reitturnier-redefin.de bzw. www.pst-marketing.de.

Parcourshelfer für Ostseechampionat gesucht
Für das Ostseechampionat 2017 (20.-23. Juli) werden Parcourshelfer gesucht. Wer über 14 Jahre alt ist und Interesse an dieser Tätigkeit hat, kann spannenden Pferdesport mit vielen anderen pferdeverrückten Jugendlichen erleben. Die Einweisung erfolgt jeweils morgens und in jeder Umbaupause, ansonsten gilt es, gefallene Stangen aufzulegen und Pferdeäppel abzusammeln. Anmeldungen nimmt per mail die Landesnachwuchstrainerin Elke Spierling entgegen: (e.spierling@pferdesportverband-mv.de)

Amateur-DM der Buschreiter in Langenhagen
Auch in der Vielseitigkeit gibt es erstmals eine Deutsche Amateurmeisterschaft Vielseitigkeit, die im Rahmen des internationalen Vielseitigkeitsturniers in Langenhagen vom 8. bis 10. September in einem CIC2* ausgetragen wird. Zugelassen dazu sind Reiter Ü26 der Leistungsklassen 2 bis 4, die nicht im gleichen Jahr an der DM Vielseitigkeit teilgenommen haben. Neben der Amateur-Definition, wie sie auch für Dressur/Springen in der Option A gilt (u.a. Platzierungen mit nicht mehr als 3 Pferden, kein Pferdewirtschaftsmeister oder aktuell Pferdewirt „klassische Reitausbildung) sind als Teilnahmevoraussetzung neben der FEI Qualifikation Platzierungen in CIC1*/CCI1* oder ein MER in einem CIC2* erforderlich.

Für die älteren Semester wurde außerdem von einigen „ehemaligen“ Kaderreitern die Buschreiter-Ü40-Challenge initiiert, die ein eigenes Prüfungsangebot (Klasse A**) für anspruchsvolle Amateure der Altersklasse Ü40 auf sieben attraktiven Turnieren bietet. Zugelassen sind Reiter der Leistungsklassen V4 bis V6, die im laufenden Jahr mindestens 40 Jahre alt werden und im laufenden und vorangegangenen Jahr keine Platzierung in CIC2* oder höher hatten. Mehr dazu unter www.cdv-news.de.

FN gibt Merkblatt zu Infektionskrankheiten heraus
Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat jetzt das Merkblatt „Hinweise zum Umgang mit nicht gesetzlich geregelten Infektionskrankheiten“ unter dem Link https://www.pferd-aktuell.de/veterinaermedizin/hygiene/hygiene-in-stall-und-auf-turnier herausgegeben. In diesem Merkblatt finden Turnierveranstalter und Pferdesportler Informationen darüber, was zu tun ist, wenn Infektionskrankheiten (Herpes und Druse) in Verbindung mit dem Turniergeschehen auftreten. Auch werden konkrete Bedingungen aufgestellt, die erfüllt werden sollten, bevor ein von Herpes oder Druse betroffener Stall wieder als „frei von der Infektionskrankheit“ gelten kann.

„7. Mecklenburger Osterritt & Osterfahrt“ in Karbow-Vietlübbe
Der „7. Mecklenburger Osterritt & Osterfahrt“ findet in der Umgebung von Karbow-Vietlübbe, wo neben naturbelassenen Wald- und Feldwegen, eine urwüchsige und weitreichende Heidelandschaft sowie eine hügelige Landschaft auf Euch warten, statt. Je nach der Wahl der Tour geht es entspannt, rasant oder verträumt über die Landesgrenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg zu. Das Team der Pferdefreunde Ostseeküste e.V. hat in Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Reitern Wege erarbeitet, die den unterschiedlichen Bedürfnissen angepasst sind. Am gemeinsamen Ausgangspunkt steht eine ehemalige LPG-Halle mit anschließender Koppel als Parkplatz zur Verfügung. Die Anfahrt erfolgt über befestigte Straßen und wird mit entsprechenden Hinweisschildern markiert.

Die unterschiedlichen Tourenrouten (Warmblut, Quarter-Horse und Genuss-Tour) treffen sich an einem gemeinsamen Zwischenstopp, um nach einer kleinen Stärkung anschließend in der jeweiligen Gruppe auf unterschiedlichen Wegen zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Am Ausgangspunkt (zugleich Hängerstellplatz) kann beim gemeinsamen Mittagessen gefachsimpelt und geklöönt werden. Die Kutschgäste werden an verschiedenen Wegepunkten die Möglichkeit haben, die Reiter und Ihr Können zu bestaunen, zu kritisieren und sich gemeinsam daran erfreuen.

Für den Zwischenstopp bitte Decke, Halfter und Strick mitbringen. Diese werden im Vorwege des Abrittes eingesammelt und vor Ort wieder ausgeteilt. Nach der Rückkehr am Hängerstellplatz genießen die Pferde Ihre wohlverdiente Pause im oder am Anhänger und können dem regen Treiben entspannt zusehen. Weitere Informationen unter www.pferdefreunde-ostseekueste.de

Sozialversicherung für Landwirtschaft passt Vorschriften an
Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat die Vorschrift für Sicherheit und Gesundheitsschutz (VSG) 4.1 zur Tierhaltung aktualisiert. Die VSG 4.1 wurde an Gesetzesänderungen, zum Beispiel im Tierschutzgesetz, angepasst. Auch die sich verändernden Tierhaltungsformen wurden berücksichtigt. Die Präventionsarbeit in der Tierhaltung zielt neben den Forderungen nach technischen Maßnahmen zunehmend auf das Erkennen und Deuten von Verhaltensweisen bei Nutztieren ab und damit auf einen angemessenen und sicheren Umgang mit ihnen. Hierzu bietet die SVLFG Kurse für ihre Versicherten an. Termine und Orte können in den regionalen Geschäftsstellen der SVLFG erfragt werden. Die Kontaktdaten sind im Internet unter www.svlfg.de > Kontakt > Standorte in den Regionen. Die Broschüre „Pferdehaltung“ liefert weitere Informationen. Unter www.svlfg.de > Service > Broschüren > Broschüren Prävention können diese heruntergeladen werden. Die VSG finden Sie unter www.svlfg.de > Prävention > Gesetze und Vorschriften > Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz.

 

Quelle: Pferdesportverband-MV

Auch interessant!

Vorschau FC Seenland Warin

Erstes Testspiel für neues Trainergespann FC Mecklenburg Schwerin II – FC Seenland Warin Nachdem die …

Schreibe einen Kommentar