Startseite / Fussball / Crivitz in Rückrunde weiter mit weißer Weste

Crivitz in Rückrunde weiter mit weißer Weste

Plauer FC – SG Einheit Crivitz 0:4 (0:2)

Einheit Crivitz gewann beim Tabellen-Vorletzten Plauer FC klar mit 4:0 und festigte dadurch seinen 5.Tabellenplatz. Da die Konkurrenz bis auf Lübtheen ebenfalls durchweg dreifach punktete, beträgt der Abstand zum Abstiegsplatz 8 weiterhin sechs Zähler.

Crivitz nahm von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand, um sofort keinen Zweifel an den eigenen Siegabsichten aufkommen zu lassen. Der Auftakt war verheißungsvoll, denn gleich beim zweiten Angriff fackelte Steffen Saeland, nachdem er von Frank Schmidt angespielt wurde, nicht lange und versenkte den Ball zum 1:0 ins Netz (3.). Die Abwehr der Seestädter wirkte auch danach weiter sehr unsortiert, so dass sich in der 7.Minute für Marcus Kolberg und Tobias Markwardt nacheinander die Doppelchance zum 2:0 auftat, die sie aber nicht nutzten. Nach 19 Minuten erlief sich Markwardt einen Steilpass, traf aber nicht die freie lange Ecke, sondern schoss den Torwart an. Anschließend gab es die einzige Torchance für die Hausherren, doch der Schuss aus halbrechter Position strich knapp am kurzen Eck vorbei (22.). Von nun an ging der Einbahnstraßen-Fußball in Richtung des Plauer Tores weiter, aber Kay Körner (24.), Mathias Menck (30.) und Ralf Mierendorf (32.) ließen drei weiter Riesenchancen liegen. Erst als Mierendorf einen Marckwardt-Pass aufnahm und überlegt zum 2:0 vollstreckte, fand die drückende Überlegenheit der Ohl-Schützlinge endlich auch seinen zahlenmäßigen Ausdruck (33.). Nachdem Markwardt (35.) mit einem Kopfball übers Tor, Mierendorf (Fehlabspiel, statt selbst abzuschließen/41.) und nochmals Markwardt, der frei durchlaufend in der Nachspielzeit die Kugel neben den Kasten setzte, weitere Einschussmöglichkeiten nicht verwerteten, waren die Gastgeber mit dem 0:2-Pausenstand bei einem Chancenverhältnis von 1:10 noch gut bedient.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Kopfballchance für Markwardt (49.), die genauso neben dem Tor landete, wie sein Schuss nach Alleingang (66.). Von einer Überlegenheit der Gäste wie vor der Pause war nun nichts mehr zu sehen, es schien fast so, als wolle man aus Crivitzer Sicht den Vorsprung nur noch verwalten. Bei einem Freistoßknaller an die Latte wäre dem PFC fast der Anschlusstreffer gelungen (73.). Doch nachdem sich der Gegner durch eine Ampelkarte selbst dezimierte (74.), legte Crivitz noch einmal einen Zahn zu. Als der Gästetorwart gegen den eingewechselten Noel Mackensen klären musste, löffelte Kolberg den Abpraller aus 25m ins verwaiste Tor zum 3:0 (83.). Und auch Markwardt trug sich nach den vielen vergebenen Chancen und zahlreichen Abseitspositionen noch in die Torschützenliste ein und sorgte kurz vor dem Abpfiff für den 4:0-Endstand.

Fazit: Ein erwarteter Sieg, der aber wesentlich höher, wenn nicht sogar zweistellig hätte ausfallen können. Nach dem fünften Sieg hintereinander ist das Team weiter auf Kurs nach oben, wenn auch der Klassenerhalt als Minimalziel noch längst nicht in trockenen Tüchern ist.

Einheit Crivitz: R.Eckert, M.Nützmann, P.Rathke, T.Niemann, F.Schmidt (68.F.Stadie), M.Menck, K.Körner (78.N.Mackensen), M.Kolberg, R.Mierendorf, T.Markwardt, St.Saeland.
Text: FM

Auch interessant!

Eilmeldung aus Hagenow- Cheftrainer Lange nicht mehr Trainer

Nach SN-Sport Informationen haben sich der Hagenower SV und Trainer Silvio Lange einvernehmlich getrennt. Nach …

Schreibe einen Kommentar