Startseite / Handball / Handballspielen für einen guten Zweck

Handballspielen für einen guten Zweck

Auftakt der meckpommGas-Promotiontour am Dienstag beim Sternberger HV

Sternberg. „Der Auftakt der diesjährigen meckpommGas-Promotiontur wird grandios!“ Das verspricht Tom Burow vom gastgebenden Sternberger HV. Bevor sich die Bezirksligisten mit ihrer jungen Mannschaft ab 18 Uhr in der Sporthalle am Finkenkamp den Handballstieren im Benefizspiel stellen, freuen sich sich die Nachwuchstalente auf eine besondere Trainingsstunde. „Wir vereinen Kinder ab neun Jahren in vier Mannschaften. Für sie wird es ein besonderes Erlebnis, von den Stieren zu lernen“, weiß Tom Burow.

©maxpress/

Noch vor dem Anpfiff der Partie der Männer sorgen Vertreter vom Sternberger Carneval Club e.V. für gute Stimmung. Auch eine Percussiongruppe der benachbarten Schule soll eine Kostprobe ihres Können darbieten und den begeisterten Handballfreunden anheizen. „Bei guten Wetter steht für unsere kleinen Gäste eine Hüpfburg bereit. Vor und nach dem Spiel können sich unsere Besucher ordentlich stärken: Das Catering wird ganz groß aufgezogen. Es gibt also keine Ausrede: Zu unserem Saisonabschluss müssen einfach alle Handballfans kommen“, meint Tom Burow. Viele Besucher – das lohnt sich für den Sternberger HV gleich doppelt. Zum einen wissen die Handballfreunde, welche unglaublich tolle Stimmung bei der meckpommGas-Promotiontour jedes Jahr aufs Neue entsteht. Hallensprecher Alexander Geese wird das Seine dazu beitragen, die Sporthalle am Finkenkamp am Dienstag zum Kochen zu bringen. Die Tourstopps sind wahre Highlights zum Saisonabschluss. Zum anderen unterstützen die Stadtwerke Schwerin als Tourpartner die befreundeten Vereine: Für jeden Besucher gibt es zwei Euro zur Unterstützung der Vereinsarbeit. Darüber hinaus erhält ein Nachwuchsteam einen kompletten Trikotsatz. (ba)

Auch interessant!

Den Handballstieren ein respektables Ergebnis abgerungen

Sternberger Bezirkligisten erzielen 20 Treffer beim Benefizspiel Am Ende wird bekanntlich alles gut: Der erste …

Schreibe einen Kommentar