Startseite / Handball / Mecklenburger Stiere demnächst auf fremden Weideland

Mecklenburger Stiere demnächst auf fremden Weideland

Punkte sammeln im Auswärtsmarathon

© maxpress/Wollen in Großburgwedel Punkte einfahren: die Handballstiere

Stiere contra Dinos – so lautet die aktuelle Ansetzung für das Auswärtsspiel des Schweriner Handballdrittligisten am Sonnabend. Die Mannschaft des Trainergespanns Dirk Schimmler / Stephan Riediger reist nach Großburgwedel, um dort beim Team von Handball Hannover-Burgwedel (HHB) weitere Punkte gut zu machen. Zum Auftakt des Auswärtsmarathons mit vier Stationen kommt von Coach Dirk Schimmler eine klare Ansage: „Wir wollen aus diesen Begegnungen sechs Punkte mitbringen. Insofern gilt es, dieses Spiel von Anfang an zu beherrschen. Das ist dann eine durchaus machbare Aufgabe.“
Auch wenn sich die Dinos auf dem vorletzten Tabellenplatz befinden, wird die Partie kein Selbstläufer. Jeder Stier ist gefragt. „Unsere Gastgeber wollen endlich ihren ersten Heimsieg einfahren. Sie haben einige knappe Partien hingelegt, bei denen sie nicht für ihren Einsatz belohnt wurden. Das möchten sie mit Macht ändern“, weiß Dirk Schimmler. Ein Grund mehr für die Stiere, den eigenen Kampfgeist zu beschwören und unter Beweis zu stellen, wer hier wen auf die Hörner nimmt. Zugute könnte den Schwerinern dabei die dünne Personaldecke des Gastgebers kommen. Vier Akteure seien nicht einsatzbereit, heißt es vom HHB. Auf Seiten der Schweriner laboriert Kapitän Johannes Prothmann weiterhin an einer Verletzung. Über den Einsatz von Bevan Calvert werde kurzfristig entschieden, betont das Trainergespann der Stiere. (ba)
Quelle: http://www.mecklenburger-stiere.de

Auch interessant!

Schweriner Badmintonmannschaft in der Boddenstadt gefordert

In Greifswald musste die 1. Mannschaft beim 5. Spieltag der Landesliga zuerst gegen den BSV …

Schreibe einen Kommentar