Startseite / Fussball / Ostuferkicker wurden von den Dynamos vorgeführt

Ostuferkicker wurden von den Dynamos vorgeführt

SpVgg mit derber Heimklatsche

© Dietmar Albrecht/ Dynamo kaufte den Ostuferkickern schon frühzeitig den Schneid ab

0-6 hieß es nach 90 Minuten zwischen der gastgebenden SpVgg und der SG Dynamo Schwerin. Leezen begann selbstbewusst und gewillt Dynamo schnell den Schneid abzukaufen und kam in den ersten Minuten zielstrebig in die Dynamo Hälfte. Doch nach 7 min stand es plötzlich 1-0 für den Gast. Abstimmungsfehler beim hohen langen Ball, danach zu wenig Druck auf Lange, dessen Hereingabe Scheel zur Führung verwandelt. Nur 5 min später das 2-0 und dieses mal durfte Lange selbst vollenden. Wiederum ein langer Ball, und der bullige Stürmer konnte trotz 3er Gegenspieler aus der Luft annehmen, sich drehen und schießen. Das 3-0 dann in Minute 15 und auch dieses mal mit großer Unterstützung der Hausherren. Ecke Dynamo, gleich 2 Leezener ziehen den Kopf ein und so fällt der Ball auf Janiskas Fuß, von wo aus der Ball ins Tor trudelt. In der 21. min dann der nächste Tiefschlag für den Leezener Anhang und Brickweddes eigentlich als Hereingabe gedachter Ball auf Lange findet den direkten Weg ins Tor. Leezen fand aber offensiv weiterhin statt und kombinierte sich mehrfach gefällig durch die Dynamo-Defensive. Doch fand man dort den Meister im Tor der Gäste oder der Linienrichter beendete die Angriffe. Und statt eines Leezener Torerfolges legte Lange vor dem Halbzeitpfiff nochmal per Doppelschlag auf 6-0 nach und beendete alle Leezener Hoffnungen auf etwas Zählbares an diesem Spieltag. In der Halbzeitpause veränderte der Gastgeber die taktische Ausrichtung und beschränkte sich in Halbzeit zwei auf Schadensbegrenzung. Die Umstellung stellte den Dynamo Express der ersten Hälfte vor größere Schwierigkeiten und so verpufften die Angriffe zumeist in der dicht gestaffelten Hintermannschaft. Aber auch die Offensivmomente der Ostuferkicker hatten in Durchgang zwei Bestand. Doch der Ehrentreffer wollte trotz guter Einschußmöglichkeiten nicht gelingen und so blieb es beim bitteren 0-6 für die Gäste vom Faulen See.

FAZIT:
Eine deftige Niederlage, in der die Dynamos mit sehr hoher Effektivität jeden Fehler der Leezener knallhart bestraften. Trotz deutlich besserer Leistung als in der Vorwoche gegen Hagenow, steht man am Ende mit leeren Händen da und muß sich jetzt schnell schütteln, um am Donnerstag im Nachholspiel gegen Warin wieder zu punkten!

AUFSTELLUNG:
Woelk, Svenßon, Borchert, D. Lampe, Herke, Janiska(46. Jürgens), Breß(64. Tillack), Ebener, Wrobel, Möller(71. Schramm), Packheiser

Auch interessant!

Crivitz muss sich den Schwerinern beugen

Heimniederlage war vermeidbar SG Einheit Crivitz – Schweriner SC 0:1 (0:0) Im letzten Heimspiel vor …

Schreibe einen Kommentar