Startseite / Fussball / Frauen / SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

SN-Sport Fußball Wochenend Vorschau

Oberliga NOFV
Spitzenreiter Rathenow mit lösbarer Aufgabe, FC Mecklenburg und FC Anker in Berlin gefordert,Malchow muss an die Küste, Torgelow will auswärts punkten

© Dietmar Albrecht/ Der FC Mecklenburg muss bei TB Berlin vieles richtig machen um für eine kleine Überraschung zu sorgen

TB Berlin – FC Mecklenburg 2:1
Die Landeshauptstädter brauchen aus den fünf Aprilspielen wenigstens sieben besser neun Punkte, um in den darauf folgenden Hammerwochen, sprich im Abstiegskampf realistisch bestehen zu können. Ob nach der unerwarteten Heimniederlage gegen die Hansareserve die Neitzel Schützlinge einen Punkt aus dem Mommsen Stadion mitnehmen können, hängt sicherlich auch vom Auftreten des Tabellenzweiten ab, der im Kampf um den Aufstieg keine Punkte mehr liegen lassen darf.
Lichtenberg – FC Anker Wismar 0:1
Die Adigo Schützlinge könnten mit einem Sieg beim Tabellenvierten auf die Berliner aufschließen und sogar den Podestplatz ins Visier nehmen. Chancenlos sind die Hafenstädter nicht, aber viele Fehler dürfen sie sich nicht leisten, will man für die kleine Überraschung sorgen.
Brandenburg – Rathenow 0:2
Riesenspannung vor dem Brandenburgderby, aber der Tabellenführer ist zu clever.
Staaken – FC Frankfurt 3:0
Die spielstarken Berliner werden die drei Heimpunkte kann sicher einfahren.
Brieselang – Seelow 1:2
Sollten die Gäste hier patzen, dann könnten sie schon frühzeitig für die Brandenburgliga planen.
Altlüdersdorf – Torgelow 1:1
Auch hier ein sechs Punktespiel im Kampf um den Klassenerhalt und die Torgelowern könnten mit einem Punkt besser leben.
FC Hertha 03 – Strausberg 2:2
Die Gäste werden zum Stolperstein des Tabellendritten.
FC Hansa II – Malchow 1:1
Verlieren für beide verboten, dass werden beide Mannschaften auch so runterspulen.
Verbandsliga
Piraten wollen Chance im Topspiel nutzen, Güstrow lauert, Boizenburg will nachlegen,

© Dietmar Albrecht/ Torjäger Johannes Ernst will den Greifswaldern heute Abend ein Bein stellen

Güstrow – Malchin 3:0
Keine Frage die Barlachstädter werden ihre momentane Tabellenführung verteidigen.
MSV Pampow – Greifswald 3:2
Das wird ein ungemütlicher Freitagabend für den Titelaspiranten Nr.1 der Liga. Die Piraten immer noch vom unglücklichen Remise gegen Bützow angefressen wollen zurück auf den Podestplatz. Zumal die Stamer Schützlinge mit einem vollen Erfolg sogar die Chance für ganz oben aufrechterhalten können. Helfen kann da sicher auch die Rückkehr von Sebastian Drews.
Stralsund – Gnoien 2:1
Wenn nicht jetzt gegen wen sonst. Die Matrosenelf wird dieses Zitterspiel knapp über die Runden bringen und damit die Chancen auf den Klassenerhalt bewahren.
Boizenburg – FC Förderkader 1:1
Gegen die spielstarken Rostocker könnte nach dem erfolgreichen Osterwochenende dieses erlangte Selbstbewusstsein helfen, weiter in der Erfolgsspur zu bleiben..
Friedland – Pastow 2:1
Die Friedländer mit neuen Trainer(Andre Schröder) können mit einem Sieg sich vieler Sorgen entledigen.
Görmin – Bützow 1:1
Die Gäste ziehen mal Luft und lassen Punkte beim Tabellenletzten liegen.
Rostocker FC – Grimmen 1:1
Inwieweit wird die Trainerdiskussion (Rietentiet zurück nach Hansa) das Spiel der Hafenstädter beeinflußen. Im Bauarbeiterstadion haben die Gäste durchaus eine Chance zu punkten.
Ueckermünde – FC Neubrandenburg 0:2
Die Gäste holen ihren dritten Sieg aus Rückrunde.
Landesliga West
Topspiel auf der Paulshöhe, Verfolger Schönberg in Doberan gefordert, Derby in der Bierstadt, Plate in der Hansestadt

© Dietmar Albrecht /Clemens Lange zeigt sich derzeit in bestechender Form

Dynamo Schwerin – Bölkow 2:1
Genau zu richtigen Zeit kommt der Ligaprimus auf die Paulshöhe. Die in der Rückrunde noch ungeschlagenen Jeske Schützlinge, um ihre Lebensversicherung Torjäger Clemens Lange, treffen auf einen verunsicherten Tabellenführer. Nicht sportlich, aber der Weggang von Erfolgstrainer Danilo Samen (offizell aus gesundheitlichen Gründen) unter der Woche, stellt im Umfeld der Randgüstrower doch einige Fragen auf. Den Dynamos kann es egal sein, mit einem vollen Erfolg ist man wieder voll im Geschäft in Sachen Aufstieg in die Verbandsliga. Bei herrlichen Wetter werden die zahlreichen Fans ihre Dynamos zum Sieg peitschen.
Doberan – FC Schönberg 0:3
Auch die Maurinestädter haben den Anspruch Meister zu werden. Da sollte die Doberaner Elf nicht die größte Hürde sein.

© Dietmar Albrecht/ Die Störkicker müssen bei der Ankerreserve kühlen Kopf bewahren

FC Anker II – Plate 1:1
In der momentanen Situation sicherlich ein Traumergebnis.
Cambs Leezen – Lulu/Grabow 3:3
Schwer vorstellbar das eine der beiden Mannschaften zum Ende der Saison Probleme mit dem Klassenerhalt bekommt. Rassiges Spiel mit vielen Höhepunkten.
Hagenow – Warin 2:2
Die Gäste noch ohne vollen Erfolg in der Rückrunde wären sicherlich mit einer weiteren Punkteteilung nicht unzufrieden.
BW Polz – PSV Wismar 0:2
Wilkens (RoteKarte) und Mäder(Schienbeinbruch) fehlen, das ist schon hart für die Löcknitzkicker und könnte dem Aufsteiger in die Karten spielen.
Lübz – Parchim 2:0
Der Aufsteiger aus Parchim hat in der Rückrunde noch nicht richtig in die Spur gefunden und auch im Derby gerade in der Bierstadt wird es nicht leichter.
Gadebusch – Kühlungsborn 1:3
Die Ostseebadkicker werden beim Tabellenletzten nichts anbrennen lassen.
Landesklasse IV
Tabellenführer FC Mecklenburg will Tabellenführung ausbauen, Verfolger Stralendorf vor schwerer Auswärtshürde, Kellerduell an der Elde, Rancher muss in Leezen punkten

© Dietmar Albrecht/ Mit rassigen Zweikämpfen kann man auch in Crivitz rechnen

Crivitz – Stralendorf 2:2
Die Heimstärke der Gastgeber und die gute Spielorganisation der Gäste und fertig ist das Ergebnis.
Eldena – Lübtheen 0:2
Mit dieser Niederlage sind die Eldekicker kaum noch zu retten.
Rehna – Neustadt Glewe 1:2
Die Lederwerker nehmen den Schwung vom Osterwochenende auch nach Rehna mit.
Zarrentin – Warsow 2:0
Die Gäste sind noch nicht stabil genug am Schaalsee zu bestehen.
Schweriner SC – Carlow 2:0
Die Gäste spielen eine verrückte Rückrunde und auch in Lankow wird nicht viel zu holen sein.
FC Mecklenburg II – Wittenburg 2:0
Vorrübergehend sind die Schützlinge von Trainer Eike Lenz erster Verfolger und wollen auch gegen den Ligaprimus gut aussehen. Aber auf dem Kunstrasen sollten die technischen Fähigkeiten der Thiess Schützlinge den Ausschlag geben.
MSV Pampow II – Groß Stieten 1:1
Die Gäste haben erst ein Spiel in der Rückrunde ausgetragen ,dass könnte die Chance für die Pampower Reserve sein.
Cambs Leezen II – Neumühle 0:0
Mit viel Glück können die Rancher einen Punkt mitnehmen.
Tabellensituation und Vorschau auf den 21.Spieltag aus Crivitzer Sicht

SG Einheit Crivitz (7./32P.) – SV Stralendorf (3./35P.), Samstag, 07.04., Anstoß 14.00 Uhr

SR M.Lüthcke (Werle), Hinspiel 0:4

Der Tabellenführer aus Schwerin ist noch immer genau so mit drei Spielen im Rückstand wie der Verfolger aus Stralendorf. Ansonsten ist die obere Tabellenhälfte eng beisammen, nur fünf Punkte trennen den Zweiten Wittenburg und den Achten Carlow. Hinten sollten Zarrentin und die Pampower Reserve in den kommenden Wochen in der Lage sein, den Abstand zur Abstiegszone zu vergrößern, so dass die drei Schlusslichter allenfalls noch hoffen können, die Rehnaer noch abzufangen. Unser Crivitzer Team empfängt nach dem Osterdoppelpack mit dem Pflichtsieg in Eldena und dem bösen 1:2-Ausrutscher in Lübtheen nun den Meisterschaftsfavoriten aus Stralendorf. In den letzten drei Pflichtspielen blieben die Ohl-Schützlinge sieglos gegen den SVS und nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf dem hoffentlich wieder bespielbaren Rasenplatz könnte es ein Ende dieser Negativserie geben. Die Gäste müssen auf ihren Stammtorwart und ihren Kapitän verzichten, die auf Grund von Ampelkarten gesperrt sind, doch sie verfügen über einen breiten Kader, um das zu kompensieren. Stralendorf muss, Crivitz will dieses Spiel gewinnen, vielleicht ein kleiner Vorteil für die Gastgeber.

Weiter spielen:

Eldena (16./12) – Lübtheen (14./15) Hinspiel 1:3 Tipp 2

In diesem Kellerduell brauchen beide dringend die drei Punkte, um die Hoffnung auf den Klassenerhalt nicht schon frühzeitig aufgeben zu müssen. Nach den desaströsen Auftritten der Eldestädter in den letzten Spielen ist dies aber wohl eher den Gästen zuzutrauen, denen die drei Punkte aus dem Spiel gegen Crivitz zusätzlich Auftrieb geben werden.

Rehna (13./18) – Neustadt-Glewe (4./34) Hinspiel 7:1 Tipp 0

Das Hinspielergebnis war wohl die größte Sensation der Hinrunde, das Debakel des damaligen Spitzenreiters trug schon fast brasilianische Züge. Doch auch in diesem Jahr schlägt sich der Aufsteiger wieder wacker und könnte den Lederwerkern ein Remis abtrotzen.

Zarrentin (11./21) – Warsow (10./26) Hinspiel 1:2 Tipp 0

Es sollte ein ausgeglichenes Spiel werden, beide haben ihre Vorzüge und werden sich schlussendlich die Punkte teilen.

Schweriner SC (6./32) – Carlow (8./31) Hinspiel 2:3 Tipp 1

Carlow hat als Dritter der Hinrunde in 2018 alle vier Spiele verloren und steht auch in Lankow vor einer schwierigen Aufgabe. Die mannschaftliche Geschlossenheit der Schweriner wird den Ausschlag geben.

FC Meck.SN II (1./40) – Wittenburg (2./36) Hinspiel 4:1 Tipp 1

Der WSV ist auswärts eine Klasse schlechter als zu Hause und wird in diesem Spitzenspiel den Kürzeren ziehen.

Pampow II (12./19) – Groß Stieten (9./26) Hinspiel 0:5 Tipp 0

Die Gäste haben in der Rückrunde erst einmal gespielt, sollten aber in der Lage sein, mit Hilfe ihrer starken Defensive mindestens einen Punkt mitzunehmen.

Cambs-Leezen II (5./34) – Neumühle (15./13) Hinspiel 1:0 Tipp 1

Alles andere als ein deutlicher Sieg der Ostufer-Kicker gegen einen Abstiegskandidaten wäre eine große Überraschung.

FM
Kreisoberliga SN-NWM
Tabellenführer Neukloster in der Favoritenrolle, Breites Verfolgerduell streitet weiter um den zweiten Aufstiegsplatz, Abstiegsfrage wohl schon geklärt
Brüsewitz – Lübstorf 3:0
Hier sollten die Gastgeber ihren Ambitionen gerecht werden.
Mecklenburger SV – Selmsdorf 2:0
Standesgemäß.
Bobitz – BW Neukloster 0:2
Sicherlich nicht ganz einfach in Bobitz zu punkten, aber der Tabellenführer ist eine Klasse für sich.
Gostorf – Klütz 0:3
Wiedererstarkte Ostseekicker werden beim Tabellenletzten nichts anbrennen lassen.
Zetor Benz – Mallentin 1:0
Die Gastgeber sind mal wieder an der Reihe.
Testorf Upahl – Poel 1:0
Spannende Partie, für die Begunk Schützlinge schon fast die letzte Chance oben mitzumischen.
Neuburg – S/H Wismar 1:2
Das wird sicherlich nicht leicht für die Wismaraner, aber will man noch mal oben anklopfen muss ein Sieg her.
Kreisoberliga Westmecklenburg
Knallerpartie bei den Emporkömmlingen, Plate will Pokalschwung mitnehmen,
Neu Kaliß – Diestelow 2:1
Plate II – Hagenow II 2:0
Empor Grabow – Boizenburg II 4:3
Strohkirchen – Lübz II 1:0
Plau – Bresegard 1:0
Rodenwalde – Siggelkow 2:0
Eintracht Ludwigslust – Dabel 2:1
Kreisliga SN-NWM
Führungsduo muss sich den Verfolgern stellen, Lübstorf kann die Gunst der Stunde nutzen, Lützow muss beim Schlußlicht bestehen
FSV Leezen – Lüdersdorf 2:0
Solche Partien muss man gewinnen wenn man hoch hinaus will.
Boltenhagen – Glasin 1:2
Spiel der beiden Tabellennachbarn . Die Gäste sind ganz einfach gieriger.
Dalberg – Mallentin 3:1
Der Gastgeber wird seine Freude auf das erste wirkliche Heimspiel auch in Punkte ummünzen können.
PSV Wismar II – Roggendorf 2:0
Für die Schloßparkhelden wird dieses Spitzenspiel nicht einfach.Und auf Kunstrasen haben die Gäste so ihre Mühe.
Schlagsdorf – FC Wismar Vikings 3:0
Das Tabellenschlußlicht hat „Am Grenzhus“ keine Chance.
Grevesmühlener FC – Lützow 1:2
Hier sollten die Gäste den wohl endgültigen Klassenerhalt sichern können.
Schweriner SC II – Lübstorf II 1:2
Wollen die Gäste oben dran bleiben, muss man die Heckel Schützlinge aus Lankow schlagen können.
Kreisliga Westmecklenburg
Tabellenführer Marnitz muss zweimal ran, Kaiserreich soll Festung bleiben,
Marnitz Suckow – Parchim II 2:0
Spornitz Dütschow – FC Tramm 5:0
Goldenstädt – BW Stolpe 2:0
Lulu/Grabow II – Sülte 1:3
FC Rastow – Marnitz Suckow 1:4
Parchim II – Möllenbeck 2:1
Kreisklasse SN-NWM
Tabellenführer erwartet wiedererstarkte Dynamos, Turbine und Parum streiten sich um Platz zwei, Dassow zum Siegen verdammt,
Sievershagen – Turbine Schwerin 1:4
Einheit Grevesmühlen – Dynamo Schwerin II 1:1
Dassow – Poel II 3:0
Glasin II – BW Parum 0:5
Groß Stieten II – Kalkhorst 3:0
Burgsee SN – Holthusen 2:2
Dargetzow – Groß Salitz 3:1
Sportfreunde SN – spielfrei
Frauen Verbandsliga
FSV Schwerin – Rostocker FC II 2:0

Auch interessant!

Fußball – Landesliga West aus NWM Sicht

FC Seenland Warin kassierte erste Rückrundenniederlage PSV Wismar nur Remis in Grabow – Ankerreserve mit …

Schreibe einen Kommentar