Startseite / Fussball / Spitzengruppe der Kreisklasse atmet auf – Sportfreunde knöpfen Ligakrösus einen Punkt ab

Spitzengruppe der Kreisklasse atmet auf – Sportfreunde knöpfen Ligakrösus einen Punkt ab

Kapitäne beider Mannschaften im Zentrum des Geschehens

© Sportfreunde Schwerin/hl.stehend: Trainer Dirk Hoffmann,Jan Gregor Hacker,Dominek Olarescu,Benjamin Krause,Lennart Geist,Paul Pfitzner,Marc Winkler,Kevin Heidemann, Benjamin Schmidt, Hussein Al Warsh,Trainer Jörg Schröder
Unten v.l. Marco Gruen,Robert Schmidt,Murhaf Hboos,Narek Markarjan,Ahmad Ahmad Hamrish,Martin Ulrich,Mathias Kröplin,Arif Ali,Mathias Ehrlich, Toni Maximilian Ruhle, Mohammad Ali Attar
Es fehlen : Eric Nädler,Wilhelm Eric Dumpe,

An einem trockenen schönen Fußballnachmittag am Sonntag empfingen die Sportfreunde den Ligakrösus aus Grevesmühlen und wollten möglichst zum tollen Wochenendergebnis der jungen Sportfreunde Mannschaften ebenfalls ihren Beitrag leisten. Die zum großen Teil Landesligaerfahrenen Einheit Kicker kamen mit der Empfehlung ungeschlagen zu sein, dabei ein unglaubliches Torverhältnis von 85:3 aufzuweisen und das bei nur acht ausgetragenen Spielen. Der Respekt der Weststadtkicker war da und auch in den ersten 10′ deutlich zu spüren. Die Grevesmühlener setzten gleich zu Anfang der Partie auf hohes Pressing und weiten Diagonalbällen. Damit hatten die Hoffmann Schützlinge zu Anfang doch Schwierigkeiten, konnten sich aber zunehmends aus dieser Umklammerung befreien und setzten ihrerseits vermehrt kleine Nadelstiche in Richtung Gästetor. Dann in der 18′ einer der schnell vorgetragenen Angriffe der Gastgeber konnte auf Grevesmühlener Seite nur durch ein Foul im Strafraum geklärt werden, so dass der umsichtige Schiedsrichter Mayer(Rehna) keine andere Wahl blieb, als auf dem Strafstoßpunkt zu zeigen. Eine Aufgabe für den ansonsten sicheren Schützen Markarjan , der aber mit dem polnischen Torhüter Krzysztof Kawczynski, der in Klasse Marnier diesen Elfmeter hielt, seinen Meister gefunden hat. Jetzt entwickelte sich auf schwierigen Geläuf eine Partie auf Augenhöhe wo immer wieder beide Abwehrreihen im Mittelpunkt standen. Die Gäste von der Spielanlage sicherlich reifer, aber in der ersten Halbzeit schafften die Gäste unter Trainer Burkhard Werner nichts Zählbares in die Pause mitzunehmen. Die Sportfreunde die mit Gruen, Ali und Winkler ihre Abwehrarbeit mit Geschick und Umsicht erledigten kamen nach der Halbzeitpause wie erwartet schwer unter Druck, ohne aber ihr eigenes Umkehrspiel nach vorne zu vernachlässigen. Dann die 60′ Kapitän Moritz Faasch der Meister persönlich legt sich nach einem Foulspiel der Sportfreunde die Kugel für die Gäste 25 Meter vor dem Tor zurecht und netzte wie schon soft in der Vergangenheit ganz trocken, aber nicht ganz unhaltbar, für den ansonsten gut aufgelegten Sportfreunde Keeper Alshehab ein. Dieses frenetisch gefeierte Tor der Gäste gab dem Ligakrösus natürlich Sicherheit und dann auch noch der gelb rote Karton in der 70′ für einen Spieler von den Sportfreunden die eigentliche Vorentscheidung in diesem Spiel. Die Gäste drängten nun auf das Sportfreunde Tor versiebten aber beste Chancen zum endgültigen Ko der Gastgeber. Und dann die Nachspielzeit als keiner mehr damit rechnen konnte, netzte der eingewechselte Kapitän Gregor Hacker einen langen Freistoß per Kopf unhaltbar ein. Natürlich Riesenjubel im Weststadtkessel und die Sportfreunde drehten mal wieder eine Partie auf spektakulärer Weise und das wohl gegen den Aufstiegskandidaten Nr. 1.
Fazit: Keine Frage gegen einen bärenstarken Gegner und dann auch noch in Unterzahl, so zurück zukommen, da hat die Mannschaft in den letzten Wochen Monaten doch einiges richtig gemacht. Auch soll nicht unerwähnt bleiben, dass die an diesem Tag nicht eingesetzten enttäuschten Spieler mit viel Herzblut bei der Sache waren. Nur so kann es gehen, denn schon nächste Woche wartet auswärts mit den schier unschlagbaren Paulshöhekickern der nächste Kracher auf die Sportfreunde.

Aufstellung Sportfreunde Schwerin:
Alshehab, Winkler,Gruen, Alassaf, Ali (80′ Hacker),Schmidt, Attar, Geist, Markarjan,Hboos (84′ Ehrlich), Al Warsh Nicht eingesetzt: Ulrich, Kröplin, Krause
Text: Sportfreunde Schwerin

Auch interessant!

Schweriner Badmintonmannschaft in der Boddenstadt gefordert

In Greifswald musste die 1. Mannschaft beim 5. Spieltag der Landesliga zuerst gegen den BSV …

Schreibe einen Kommentar