Startseite / Fussball / Sportfreunde patzen erneut gegen Tabellenletzten

Sportfreunde patzen erneut gegen Tabellenletzten

14. Punktspieltag Herren Kreisoberliga Schwerin Nordwestmecklenburg

SV Lüdersdorf – Sportfreunde Schwerin 3:3 (2:1)

Der 14. Spieltag (1. Rückrundenspiel der Saison 2019/20) in der Kreisoberliga Schwerin Nordwestmecklenburg, führte die Mannen um Kapitän Greggy zum Tabellenletzten SV Lüdersdorf. Genau ein ¼ Jahr zuvor spielte man gegen Neuburg, auch Tabellenletzter, und ließ wichtige Punkte liegen. Das sollte nicht noch mal passieren. Weit gefehlt, mehr als ein Remise ist nicht rausgekommen.

Das Spiel gegen den Tabellenletzten ist eine Kopie zum Spiel im September, nur hat man diesmal noch einen Punkt mitgenommen.

Das Spiel begann mit viel Schwung in den Kesselreihen, zwei überaus gute Möglichkeiten in den ersten 10′ zeigten, hier ist was drin. Tja, nach 10′ ist noch kein Fußballspiel zu Ende. Die Sportfreunde im guten Glauben, es wird schon werden, stellten jeglichen spielerischen und kämpferischen Willen ein. Das beflügelte die Heimmannschaft und ab der 15′ machten die Spieler um Trainer Marian Lembck richtig Druck auf das Kesseltor. Zu pomadig im Zweikampf, lief das Team aus der Landeshauptstadt in der 14′ in einen Konter und im zweiten Versuch traf Marcus Kleinschmidt zur 1:0 Führung. Sckockstarre in den Reihen der Schweriner, es gelang aber auch garnichts mehr. Kein Zugriff auf den Gegner im Zweikampf, weil viel zu weit weg, gepaart mit reihenweisen Fehlabspielen im Mittelfeld, eröffneten der Heimmannschaft einige verheissungsvolle Konterangriffe. Die beste Chance für Lüdersdorf in der 18′, ein Rückpaß zum Torwart, nimmt Martin auf, und wird vom Schieri mit einem Indirekten Freistoß 5 m vor der Torlinie des Kesseltores bestraft wurde. Der freigegebene Ball kracht an die Torlatte und kann dann ins Feld befördert werden. Glück für den Tabellenfünften. Die Grün Schwarzen haben das Spiel nicht verstanden. Immer wieder mit hohen Bällen agierend, die Lufthoheit lag eindeutig bei den Platzherren. Daraus resultierte in der 31′ der nächste Konterangriff. Marcus Kleinschmidt frei durch, den Schuß kann Martin nur nach vorn abwehren und Domenik Qualmann staubt zum 2:0 ab. In der 45′ dann doch ein Lichtblick im Kesseltunnel. Ahamad kann sich gegen drei Gegenspieler durchsetzen und läßt auch Torwart Thomas Früchtel keine Chance und schafft mit dem Pausenpfiff den 2:1 Anschlußtreffer.

Im Halbzeitgespräch wurde die Mannschft neu ausgerichtet, personelle Veränderungen vorgenomme, aber besser wurde die spielerische Leistung nicht. Viel Hick Hack auf beiden Seiten mit vielen Freistößen, es war nicht sehr ansehenswert. Aber trotzdem, einer der vielen Freistöße, getreten von Abul geht an die Latte, Ahamad ist da wo ein Stürmer zu stehen hat und der Ausgleich zum 2:2 in der 64′ war perfekt. Nur 10′ später ist es erneut Ahamad, der sich gegen 3 Gegenspieler durchsetzt und mit Flachschuß seine Mannschaft mit 2:3 in Führung bringt. Lüdersdorf wirft nun alles nach vorne und setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest. Ein etwas zu ungestümes Angreifen im schweriner Strafraum wird vom Schieri mit Foulelfmeter gewertet. Nach langen Diskussionen tritt Marcus Kleinschmidt an, Martin im Kesseltor ahnt das Eck und lenkt den Ball an die Latte, Patrick Ulrich reagiert am schnellsten und drückt den Ball über die Torlinie zum 3:3. Ein überaus kampfbetontes Spiel endet Remis. Bei 8 Gelben Karten und einer Gelb Roten kann man dem Schiedsrichter nicht unbedingt Fingerspitzengefühl bescheinigen.

Ein vorweihnachtliches Auswärtsspiel haben die Sportfreunde noch zu bestreiten. Es geht zum Tabellenvierten SG Roggendorf. Man kann nur hoffen, daß die Mannschaft gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte mehr Mut, Entschlossenheit, Spielwitz und Zweikampfstärke an den Tag legt. Bei einem Auswärtssieg lockt Platz 4 zur Überwinterung. Laßt es uns angehen!
HJS

Auch interessant!

Titelträger Traktor Schwerin schlägt Vizemeister Hannover-Seelze

1200 Boxfans feiern 13:10-Sieg beim ersten Heimkampf in der Palmberg-Arena BC Traumstart in der Palmberg-Arena! …

Schreibe einen Kommentar