Startseite / Handball / Stiere mit Klasse Auftritt in Magdeburg

Stiere mit Klasse Auftritt in Magdeburg

Souveräner Auftritt sichert zwei Punkte

Handballstiere gewinnen bei Magdeburger Reserve mit 36:32

© Dietmar Albrecht Teo Evangelidis (hier bei einem früheren Spiel) überzeugte mit neun Treffern. Foto: Dietmar Albrecht

Auch auswärts können die Mecklenburger Stiere eine beachtliche Stärke an den Tag legen. Das stellten die Schweriner Handballmänner am Samstag beim 36:32-Sieg gegen die zweite Vertretung des SC Magdeburg sehenswert unter Beweis. Insbesondere in der ersten Halbzeit setzten sich die Gäste deutlich ab (1:5, 9.; 7:13, 19.; 10:18, 28.) und legten mit einem Halbzeitstand von 12:19 einen soliden Grundstein für den doppelten Punktgewinn.

Dabei hatte Stiere-Coach Danny Anclais sich abermals mit reduziertem Kader auf den Weg machen müssen. Kreisläufer Christoph Schlichting stand beim VfL Bad Schwartau in der Pflicht (Zweitspielrecht). Valdis Gutmanis laboriert an einem Muskelfaserriss. Daniel Finkenstein hatte einen Virusinfekt noch nicht überwunden. Der Einsatz von Kapitän Johannes Prothmann war nach Mittelhandbruch zumindest fragwürdig. So „buchte“ Danny Anclais kurzfristig Kreisläufer Robert Köhler aus der zweiten Mannschaft dazu.

Mit einem erneuten Start-Ziel-Sieg gönnte die Mannschaft ihrem Trainer dann eine Form der Entspannung, die der an der Seitenlinie auch erst einmal annehmen musste. „Es gab kaum bis gar nichts zu kritisieren. Zumindest in der ersten Hälfte war der Auftritt sehr souverän.“ Die Zielstellung bestand abermals darin, mit einer soliden Abwehr und einem guten Torwart dahinter das Spiel zu bestimmen. Aus der zweiten Welle sollten möglichst viele einfache Tore aus dem Rückraum ihr Ziel finden. „Das haben die Männer klasse umgesetzt. Die Wurfqualität war einfach stark. Ein Lob geht an Teo, der sich besonders eingebracht hat“, würdigt Danny Anclais die neun Treffer seiner Nummer 14.

In der zweiten Halbzeit fehlte die letzte Konsequenz im Angriff. Es ging nicht mehr so schnell nach vorn, sodass die Magdeburger YoungsterS über ein 25:29 in der 40. Minute zum Ende hin noch einmal auf drei Tore herankommen konnten (32:35, 59.). Da war der Drops aber schon gelutscht: Die Mecklenburger Stiere hatten den Auswärtssieg sicher und konnten sich am Ende mit einem 32:36, dem doppelten Punktgewinn und der Festigung des siebten Tabellenranges belohnen. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass sich neun Spieler in die Torschützenliste eingetragen haben. So kann es beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonnabend in Bernburg gern weitergehen. ba

Kominek, Panzer – Curcic 5, Pedersen 7/3, Grämke 4, Prothmann, Przybylski, Larisch, Köhler 1, Marangko 3, Evangelidis 9, Zufelde 3, Aust 3, Calvert 1
Quelle: http://www.mecklenburger-stiere.de

Auch interessant!

Hammermeldung für alle Schweriner Boxfans

Bundesliga- Comeback der Traktor Boxer in Schwerin Für die Boxsport-Begeisterten Norddeutschlands und vor allem den …

Schreibe einen Kommentar