Startseite / Handball / Stiere stehen im Finale der Saisonvorbereitung

Stiere stehen im Finale der Saisonvorbereitung

Lob zollt Athletiktrainer Guido Lautenschläger den Stieren: Sie zeigen eine hohe Leistungsbereitschaft. Es sei zu spüren, dass sich jeder verbessern will. Foto: Barbara Arndt

Handballstiere im Endspurt der Vorbereitung
Schwerin. Die beste Handballmannschaft Mecklenburg-Vorpommerns geht in die letzte Phase der Saisonvorbereitung. Nachdem bereits im Juni tüchtig trainiert wurde, haben die Männer um Coach Mannhard „Mücke“ Bech nach drei erholsamen Urlaubswochen die Sportschuhe längst wieder geschnürt und bereits drei Testspiele absolviert. Nur drei Tage nach Trainingsauftakt stellten sich die Handballstiere dem bisherigen Konkurrenten und jetzigem Zweitligisten HSV Handball. Das Spiel sei im ,Bereich der niedrigen Erwartungen’ verlaufen, kommentiert „Mücke“ das Ergebnis von 37:27 (21:12) gegen die Hanseaten. „Es gab Licht und Schatten. In der ersten Halbzeit haben wir uns noch etwas schwer getan. Nach dem Wechsel haben die Männer das dann schon deutlich besser gemacht und dem Gastgeber nicht mehr so viele Chancen eingeräumt.“ Ein gutes Spiel boten die Schweriner gleich im Anschluss beim TuS Esingen in Tornesch (4. Liga), das mit 32:36 zugunsten der Stiere abgepfiffen wurde. „Wir haben unsere eigene Linie allerdings auch in dieser Partie immer wieder zu leicht verlassen“, so der Stiere-Coach. Zur weiteren Standortbestimmung reisten die Schweriner Drittligisten dann zum VfL Bad Schwartau (44:34). Gegen die Reserve des Zweitligisten aus der Nähe von Lübeck ist am 11. August ein weiteres Spiel geplant. Doch zuvor liegt nach einem zweitägigen Trainingslager der Fokus auf dem Vergleich mit direkten Kontrahenten der neuen Saison: Beim Matthäi-Cup 2018, der am ersten Augustwochenende in Oranienburg als Vorbereitungsturnier der nordostdeutschen Drittligateams ausgetragen wird, spielen die Mecklenburger Stiere in Gruppe 2 am Sonnabend gegen die Reserve der Füchse Berlin, den HSV Hannover sowie den VfL Potsdam. In der ersten Gruppe treten neben dem gastgebenden OHC die Teams vom HC Empor Rostock, vom SC Magdeburg II und dem niedersächsischen Oberligisten Sportfreunde Söhre an.

Mit von der Partie ist dann auch wieder Jan Grolla, der eine langwierige Knieverletzung völlig auskuriert hat. Seinen ersten öffentlichen Auftritt absolviert dann Neuzugang Robert Barten. Der gebürtige Rostocker verstärkt nach zweijähriger Station beim VfL Gummersbach II ab sofort das Team Stiere. Fans können sich indes ihre Dauerkarten für die neue Saison sichern: Bis 13. August haben Inhaber von „Gold-Tickets“ Gelegenheit, sich ihren Wunschplatz zu sichern. Danach können alle Handballfreunde ihre Dauerkarte in der Geschäftsstelle (Wittenburger Straße 106, Öffnungszeiten: dienstags bis donnerstags von 10 bis 16.30 Uhr sowie freitags von 10 bis 14.30 Uhr) erwerben. „Das lohnt sich gleich in mehrfacher Hinsicht: Zum einen profitieren Dauerkartenbesitzer von einem günstigeren Preis. Zum anderen konnten wir den Spielplan attraktiv gestalten. Neben vielen Sonntagspartien in unserem Wohnzimmer freuen wir uns sehr auf Begegnungen an Feiertagen, beispielsweise am 3. Oktober gegen den VfL Potsdam sowie auf das MV-Derby am 31. Oktober gegen den HC Empor Rostock“, sagt Axel Schulz, Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH der Mecklenburger Stiere. ba
Quelle: http://www.mecklenburger-stiere.de

Auch interessant!

SN-Sport Tipps zum Fußballpokal Wochenende

Landespokal Mecklenburg Vorpommern mit Mannschaften aus unserer Region Insulaner empfangen Piraten, Rancher erwarten Rostocks „Bauarbeiter“, …

Schreibe einen Kommentar