Startseite / Fussball / Stralendorfer erstmal geerdet

Stralendorfer erstmal geerdet

Favoritenrolle erfolgreich abgegeben! 🙁Schade, der Großteil der über 150 Zuschauer hatte nach der überaus gelungenen Vorbereitung sicherlich mit einem anderen Spiel gerechnet. Gleiches galt auch für die Akteure auf dem Feld. Nachdem Oldstar Kebschull vom Team noch einmal offiziell verabschiedet wurde und sich die Mannschaft für die gefühlten 1.000 geschossenen Tore in über 25 Jahren bedankte, schien die entsprechenden Stimmung geschaffen um erfolgreich in die neue Spielzeit zu starten.
Die Gäste vom SV Warsow hatten allerdings etwas dagegen. Der freche Aufsteiger waren von Beginn an mit viel Druck in den Zweikämpfen und schienen den Wettkampf zu Beginn ernster zu nehmen als die stralendorfer Jungs.
Nach dem ersten Torabschluss, der den Gästen gehörte (11.) konnten die Gastgeber endlich mit ihrem Spiel beginnen. Nach guten Möglichkeiten durch Neuzugang Brickwedde, Blockus und Behnke hätte der SVS längst führen können.
Nach einem geklärten Freistoß der Stralendorfer aus dem rechten Halbfeld, konterten die Gäste jedoch zielstrebig und erzielten nach einem schnellen Ball in die Spitze und einem gezielten Querpass die völlig überraschende Führung (20.).
Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnte der SVS diese jedoch nicht ausgleichen und ging mit dem Rückstand in die Pause.
Im zweiten Durchgang war die Marschrute klar:
Mehr Ballbesitz, gezieltere Bälle in die Schnittstellen und höhere Konzentration bei den Abschlüssen.
Als dann aber ein stralendorfer Spielaufbau zu einem erneuten Kontor führte, war der Ausgleich auf einmal weit weg. Wieder mit einem langen Ball in die Spitze konnten sich die Gäste in der 51. Minute mit 2:0 in Führung bringen.
Leider brachten auch die weiteren stralendorfer Chancen durch Zuch, Schmidt, Winter, Blockus und Brickwedde keine Tore.
Zum Abschluss eines gebrauchten Fussballnachmittages fiel dann auch noch das 0:3 (76.) erneut aus einem Konter heraus.
Fazit:
Ein Auftakt nach Maß können nur die Aufsteiger aus Warsow für sich verbuchen. Nichtsdestotrotz kommt dieses Spiel möglicher Weise gerade recht. Nun kann man die beiden Favoriten vom FCM 2 und der SG aus Crivitz und muss nicht als Gejagter dem Druck der Verfolgerstandhalten.

Am kommenden Wochenende steht dann das Pokalhighlight gegen den FC Mecklenburg Schwerin an, bevor es zum ersten Auswärtsspiel auf die Ranch gegen den Neumühler SV 1946 e.V. geht. Die stralendorfer Jungs sind entschlossen und wollen Wiedergutmachung!!!!!
Quelle: SV Stralendorf

Auch interessant!

Crivitz muss sich den Schwerinern beugen

Heimniederlage war vermeidbar SG Einheit Crivitz – Schweriner SC 0:1 (0:0) Im letzten Heimspiel vor …

Schreibe einen Kommentar