Startseite / Vereine / Boxsport-Club Schwerin e.V. / Traktor siegt in allen Hauptkämpfen des Abends

Traktor siegt in allen Hauptkämpfen des Abends

Am Samstag gelang dem Boxclub Traktor ein Heimsieg gegen den UBV Schwedt mit 16 zu 8.
Vor dem heimischen Publikum einen Sieg feiern – dass hatte sich die Mannschaft von Traktor Schwerin vor dem Wochenende vorgenommen. Sichtlich motiviert marschierte das Team um Trainer Sebastian Zbik ein und begrüßte das Publikum und die Gegner mit dem Sportlergruß: „Wir sind ein – TEAM!“. Vor knapp 1.050 Zuschauern machte, der 56 kg – Boxer Robert Jitaru, den Anfang.

© Dietmar Albrecht/Robert-Jitaru

Vor heimischen Publikum sollte seine Sieges-Serie nicht reißen. Nach einer verhaltenen ersten Runde, drückte Robert seinen Gegner ab Runde zwei immer wieder in den Rückwärtsgang. Am Ende siegte der Bantamgewichtler und fuhr die ersten Punkte für die Mannschaft ein, sowie seinen dritten Sieg in Folge.

© Dietmar Albrecht/Arslan Khataev

Arslan Khataev legte direkt im zweiten Kampf nach und präsentierte sich erneut technisch versiert und souverän. Nach drei Runden gewann der Leichtgewichtler für die Schweriner Staffel mit einem einstimmigen Punktsieg.

© Dietmar Albrecht/Denis-Gashi

In der Gewichtsklasse bis 64 kg begab sich Denis Gashi ins Seilquadrat und bekam es mit dem amtierenden dänischen Meister zu tun. Beide lieferten sich ein wahres Gefecht, was das Publikum kaum auf ihren Stühlen sitzen ließ. In der zweiten Runde zog sich der Schweriner Kämpfer eine Cut-Verletzung zu, konnte aber die dritte Runde bis zum Schluss weiter boxen. Am Ende hatte Denis die Nase vorn und wurde verdient als Sieger verkündet. Sein Bruder, Agon Gashi, wollte noch vor der Pause die Führung für Traktor weiter ausbauen.

© Dietmar Albrecht/Agon-Gashi

Er ließ nichts anbrennen und landete immer wieder klare Kontertreffer. Nach drei Runden gab es einen einstimmigen Sieger nach Punkten aus der blauen Ecke von Traktor Schwerin. Zur Halbzeit-Pause stand es somit 8:4.

© Dietmar Albrecht/Artur-Ohanyan

Doch das sollte es noch nicht gewesen sein. Im fünften Kampf machte sich Artur Ohanyan, der die letzen Wochen krankheitsbedingt ausfiel, auf den Weg zum Ring. Ohanyan, der amtierende Deutsche Meister, bekam es mit dem
aufstrebenden Mittelgewichtler Vesir Agirmann zu tun. In den ersten beiden Runden gestaltete Artur den Kampf und landet immer wieder Schlagserien zum Körper und Kopf. Bewundernswert, die Reaktionsfähigkeit des Schweriners, die in den ersten Runden mitentscheidend war. In der dritten Runde war, bei beiden Athleten, ein wenig die Luft raus. Meist an den Seilen fighteten sie dennoch bis zum Ende. Auch dieser Kampf blieb in der blauen Ecke; einstimmiger Sieger Artur Ohanyan. Bis 81 kg kam erneut Xhek Paskali zum Einsatz. Paskali, der bereits zwei seiner drei Kämpfe für Traktor gewann, wollte seinen Erfolgstrend fortführen.

© Dietmar Albrecht/Xhek-Paskali

Wie üblich boxte Xhek in der ersten Runde eher abwartend. Ab der zweiten erhöht er das Tempo und kommt somit besser in die Distanz, um Treffer zu landen. Am Ende auch hier ein einstimmiger Punktsieg. Kurzen Prozess machte, in der Gewichtsklasse bis 91 kg, der Neuzugang Igor Teziev.

© Dietmar Albrecht/Igor-Teziev

Von Anfang an marschierte der Schwergewichtler nach vorne und ließ seinem Gegner keine Luft, so dass dieser nach der ersten Runde aufgab. Im letzten Kampf des Abends lief der amtierende Europameister im Superschwergewicht, Viktor Vykhryst, bereits zum vierten Mal im BC Traktor-Dress ein.

© Dietmar Albrecht/

Im Verlauf des Kampfes versuchte, sein weitaus kleinerer Gegner aus Litauen, des Öfteren die Distanz zu verkürzen, um den 2Meter großen Viktor zu treffen. Dieser hielt den Schwedter mit geraden Schlagkombinationen auf Distanz und sicherte sich alle drei Runden eindeutig mit klaren Treffern. Acht Siege in acht Kämpfen. Die Staffel von Traktor Schwerin mit maximaler Ausbeute an diesem Abend.
„Wir sind sehr stolz auf diese souveräne Leistung und bedanken uns bei den Fans für die grandiose Stimmung.“, so Trainer Sebastian Zbik.
„In der Palmberg Arena zu boxen ist einfach großartig. Diese Kulisse ist beeindruckend. Wir haben eine gute Hinrunde geboxt und wenn unsere Jungs fit bleiben, ist in der Rückrunde noch Einiges möglich. Wir verfolgen weiter das Ziel – Gruppensieg!“, so Sportdirektor Paul Döring.

© Boxclub TRAKTOR Schwerin/ Teamfoto

„Wir haben uns mit der konzentrierten, starken Leistung des heutigen Abends die Chance unserer Ziele zu erreichen, bewahrt. Das Team unter Leitung von Sebastian Zbik hat sich endgültig und nachhaltig gefunden. Ich danke der Mannschaft, den Trainern, allen zahlreichen Helfern, der Band Sconehead und dem Publikum. Nur in diesem Zusammenspiel ist so ein Boxabend möglich.“, so Beiratsvorsitzender Prof. Dr. Jens Hadler.
„Die professionelle Arbeit des Teams macht sich bezahlt und wir starten optimistisch in die Rückrunden-Kämpfe.“, so Vorstandsvorsitzender Frank Kleinsorg.
Text: BC TRAKTOR Schwerin

Auch interessant!

Sportfreunde holen drei Punkte bei Eckfahnenpremiere

10. Punktspieltag Herren Kreisliga Schwerin Nordwestmecklenburg Sportfreunde Schwerin – SV Glasin 5:1 (2:1) Sportfreunde bleiben …

Schreibe einen Kommentar