Startseite / Fussball / Ungefährdeter Dynamo Sieg auf der Paulshöhe

Ungefährdeter Dynamo Sieg auf der Paulshöhe

Friauf-Show mit 4 Toren: 6:1 Heimsieg gegen Gadebusch

© Dietmar Albrecht/Thomas Friauf ließ wirklich die Masken fallen und erzielte gleich viert Treffer

Es war irgendwie ein seltsames Spiel! Trotz eines klaren 6:1 Erfolges gegen arg dezimierte Gadebuscher kam nicht so richtig Freude auf. Dazu war die eigene Leistung, insbesondere in der zweiten Halbzeit, über weite Strecken zu trist. Man muss den Akteuren zugute halten, dass der Rasen aufgrund des Sturms und des vielen Regens extrem seifig war. Dynamo war von Beginn an tonangebend und ging früh durch Thomas Friauf in Führung: Hannes Köhn spielte einen präzisen Diagonalball auf die rechte Seite wo Marvin Arnheim davoneilte und dann auf Thomas Friauf querlegte. (6.) Nach einer Viertelstunde erhöhte Schwerin durch einen Geniestreich von Petro Alergush. Der 18-Jährige legte sich aus knapp 20 Metern das Leder mit der Hacke selbst vor und schlenzte es dann wunderschön ins Tor. (15.) Als Marvin Arnheim per Abstauber das 3:0 markierte, war die Partie eigentlich entschieden. (34.) Die Gäste waren dafür einfach zu harmlos, obgleich man gerade bei den Routiniers in ihren Reihen immer wieder die fußballerische Klasse aufblitzen sehen konnte.

Nach dem Wechsel schraubte Thomas Friauf durch einen Schuß von der Strafraumgrenze früh das Ergebnis auf 4:0 nach oben. (49.) Die folgenden 30 Minuten waren gerade für Freunde des gepflegten Fußballs nur schwer zu ertragen: Dynamo brachte kaum noch einen Ball zum Mitspieler und gewann kaum noch einen Zweikampf. Riesige Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen und halbherzige, unkoordinierte Pressingversuche führten dazu, dass die Gäste in dieser Phase besser zum Zug kamen und sich sogar durch ein Kopfballtor von Michael Seidemann (54.) zum 4:1 belohnten. Erst in der Schlußphase fand Dynamo nochmal das Gaspedal. Einmal mehr war es Thomas Friauf der sich in die Torschützenliste durch ein trockenes Geschoss von der Strafraumgrenze eintragen konnte. (82.) Schwerins Nummer 10 krönte seine starke Leistung dann in der 87. Minute mit seinem vierten Tor als er nach einer schönen Kombination über Marvin Arnheim und Daniel Scheel nur noch den Fuß hinhalten mußte. Ohne Maske scheint es bei Tommy Friauf dann wohl doch besser zu klappen vor dem Tor- sein 9. Saisontreffer!

Kurz danach war Schluß und die meisten der durchgefrorenen Zuschauer froh, schnell wieder ins Warme und Trockene zu kommen. Trotz des klaren Sieges- gegen die Reserve des FC Anker muss am kommenden Wochenende eine Leistungssteigerung her!

SG Dynamo Schwerin: Ole Szabries – Maik Kochan, Marcel Grube (46. Daniel Scheel), Mathias Hopp, Vasil Kostadinov – Hannes-Michel Köhn – Thomas Friauf, Fabian Brickwedde (verl., 25. Dennis Baumann), Petro Alergush, Marvin Arnheim – Dmytro Pylypchuk (60. Tim-Ole Arnheim)
Des Weiteren im Kader: Clemens Lange, Tristan Krause, Nico Leistikow

TSG Gadebusch: Sebastian Siebart – Marvin Miltzow, Christian Radom, Ingolf Kaisler (59. Marcel Baldauf), Michael Seidemann (81. Martin Speck), Jonny Steinberg, Kevin Neujahr, Mathias Kulla, Toni Rahn, Stefan Lübcke, Nico Breitkreutz
Quelle: SG Dynamo schwerin

Auch interessant!

Crivitz muss sich den Schwerinern beugen

Heimniederlage war vermeidbar SG Einheit Crivitz – Schweriner SC 0:1 (0:0) Im letzten Heimspiel vor …

Schreibe einen Kommentar